Revision der ISO 9001: Die Geschäftsführung steht stärker in der Pflicht

Frankfurt am Main, 01. November 2014: Die Überarbeitung der ISO-Norm 9001 nähert sich dem Ende. Zurzeit liegt der Entwurf den Mitgliedern des Normungsausschusses vor. Letzte Änderungen sollen bis März 2015 eingearbeitet werden. Der neue Standard soll dann im Herbst 2015 in Kraft treten. Damit sich zertifizierte Unternehmen gut gerüstet der Revision widmen können, wird es Zeit, sich mit dem Thema zu beschäftigen.
Insgesamt wird die ISO 9001 praxisnäher. Die Norm soll Unternehmen bei der Erreichung ihrer wirtschaftlichen Ziele helfen und richtet ihren Blick zukünftig mehr auf effizientere Prozesse. Ziele, Verantwortungen aber auch Risiken müssen eindeutig benannt werden. So wird von den Betrieben verlangt, dass sie in allen Stufen der Planung, Umsetzung und Bewertung die Risiken für die Zielerreichung ihres Tagesgeschäftes berücksichtigen. Zudem wird auch ein Wissensmanagement gefordert, das die vorhandenen Informationen für das Unternehmen sichern und langfristig zur Verfügung stellen soll.
Die Praxisnähe zeigt sich auch im Aufbau der veränderten Norm. Der Standard wurde nach der sogenannten “high level structure” überarbeitet. Diese Struktur wird zukünftig einheitlich auf alle Managementsystem-Normen angewandt und enthält vorgegebene Textbausteine, die fachspezifisch ergänzt werden.


Presse-Information

Dass so eine Revision des ISO-Standards kein Hexenwerk ist, kann die „Mutter der Standardisierung“, die BSI Group, aus der tagtäglichen Arbeitberichten. „Selbstverständlich bringt jede Revision Veränderungen mit sich. Mit entsprechender Weiterbildung der Mitarbeiter lassen sich neue Routinen aber rechtzeitig implementieren. Entscheidend für eine erfolgreiche Implementierung ist das oberste Management eines jeden Unternehmens. Wenn das Thema ganz oben aufgehängt ist, dann ist das Vertrauen der Mitarbeiter für solch einen Prozess vorhanden.“ unterstreicht Peter U.E. Leveringhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung der BSI Group Deutschland GmbH. Und auch dafür sorgt die Neuauflage gewissermaßen vor. In der Norm wird der bisher verlange Managementbeauftragte nicht mehr erwähnt. Explizit wird jedoch die Verantwortung der Geschäftsführung unterstrichen. Unternehmen, die sich näher mit der Revision der ISO 9001 beschäftigen möchten, finden umfassende Informationen auf der Revision Seite.