Rauchgasanalyse (RGA)

BSI ist aktuell die einzige UKAS-akkreditierte Prüfstelle für Rauchgasanalysen. Diese sollen Vermieter und andere Verantwortliche dabei zu unterstützen, ihren allgemeinen und gesetzlich vorgegebenen (Gassicherheitsrichtlinie - Installation und Gebrauch) Verpflichtungen in puncto Sicherheit nachzukommen.

Gemeinsame Rauchgaszugänge befinden sich normalerweise in Hochhäusern und ermöglichen Verbrennungsprodukten zahlreicher Gasgeräte (Boiler, Wassererhitzer, Gasfeuer etc.) sicher abgeleitet zu werden und sollen gleichzeitig für eine sichere Verbrennungsluft für diese Geräte sorgen. Das Versäumnis, gemeinsame Rauchgaszugänge instandzuhalten kann unsichere Gasgeräte zur Folge haben.


Was geschieht bei einer Rauchgasanalyse?

Im Rahmen einer Rauchgasanalyse werden hochsensible Videokameras und spezielle Endoskope eingesetzt, die jeden Teil der Rauchgasanlage erreichen können. Mithilfe dieser Gerätschaften wird das gesamte Rauchgassystem geprüft. Es ist auch möglich, eine an Ihre Sicherheits- und Pflegebedürfnisse abgestimmte Analyse der Kanalgeschwindigkeit und Verbrennungsleistung durchzuführen.

BSI ist in der Lage, Überprüfungen für alle drei Arten der Rauchgaszugänge durchzuführen, „SE-Kanäle“, „U-Kanäle“ und auch die weniger üblichen „Nebenkanäle“.


Die Vorteile einer Rauchgasanalyse

Die Vorteile einer Rauchgasanalyse durch BSI:

  • Es wird sichergestellt, dass der Vermieter rechtlichen Vorgaben nachkommt
  • Die Instandhaltungskosten des Grundeigentümers werden übersichtlich verwaltet
  • Der sichere Gebrauch eines gemeinsamen Rauchgaszugangs