Leitern und Zugangsausrüstung

Dabei ist es entscheidend, dass bei Zugangseinrichtungen wie Leitern, Fahrgerüsten und Sprossenleitern sämtliche Zugänge tatsächlich das angegebene Gesamtgewicht tragen können.

Im Vereinigten Königreich müssen Zugangseinrichtungen entsprechenden Standards oder Normen entsprechen, wie beispielsweise BS 2037 für Leitern aus Aluminium und Steigleitern aus Aluminium, Tritte, Gerüste und Leichtgerüste oder BS 1129 für Sprossenleitern, Steigleitern und Gerüste, BS EN 1004 für Fahrgerüste, BS EN 14975 für Dachbodenleitern, BS EN 14183 für Tritthocker und PAS 250 für niedrige Arbeitsbühnen.

Die HSE empfiehlt, dass sämtliche tragbaren Leitern oder Steigleitern auf Baustellen den folgenden Bestimmungen entsprechen: BS 2037 Klasse 1 oder BS EN 131.

BSI bietet Kitemark-Zertifizierungen nach all diesen Standards an. Strenge Prüfungsverfahren überprüfen auch die Stärke von Leitersprossen, Zaunübertritten und Verbindungen. Auch im Leistungsumfang enthalten sind Falltests von Bodentreppenscharnieren. Außerdem untersucht werden der Gesamtausschlag von Fahrgerüsten und die Stabilität von niedrigen Arbeitsbühnen. Die Tests können sowohl in unseren Anlagen als auch vor Ort beim Hersteller durchgeführt werden. Im Rahmen unserer Tests arbeiten wir häufig eng mit unseren Kunden zusammen, um neue Produkte bereits in der Entwicklungsphase zu testen.

Standards für Leitern und andere Zugangseinrichtungen:

  • BS 1129
    Tragbare Holzleitern, -Tritte, -Gerüste und -Podeste
  • BS 2037
    Tragbare Aluminiumleitern, -Tritte und -Gerüste
  • BS EN 131 
    Leitern
  • BS EN 14975
    Dachbodenleitern. Voraussetzungen, Zertifizierungen und Tests
  • BS 2482
    Hölzerne Bretter für Baugerüste
  • BS EN 1004
    Fahrgerüste oder mobile Zugangseinrichtungen aus vorgefertigten Materialien
  • BS EN 14183
    Tritte
  • PAS 250
    Niedrige Arbeitsbühnen mit einer Bühne und einem Seitenschutz, die von einer Person (maximale Arbeitsgröße von 2,50 m) genutzt werden können.