Programme für die Zertifizierung von Fenstern und Türen

EN14351 – Fenster und Türen

Als Kitemark-Lizenzträger sind Sie Ihren Mitbewerbern bereits einen Schritt voraus.  Das Kitemark für Türen und Fenster wurde nach der Einführung von EN 14351 BSI um drei weitere Punkte erweitert.  Ein CE-Zeichen beschränkt sich auf diese drei Punkte, das Kitemark hingegen beinhaltet diese drei Punkte und folgende zusätzliche Punkte: Luftdurchlässigkeit, Wasserdichte und Widerstand gegen Windlast sowie Beständigkeit und Sicherheit.

Die Kitemark-Programme für Türen und Fenster richten sich an maßgebliche Herstellungs- und Produktmerkmale, um Ihnen zu versichern, dass Sie über die entsprechenden Nachweise verfügen, um mit einem CE-Zeichen ausgestattet zu sein.  Das CE-Zeichen mag nicht über die gleichen Vorteile verfügen, wie eine Kitemark-Zertifizierung, dennoch können wir die Einführung von EN 14351 nicht einfach ausblenden.

BSI  erweitert das Kitemark-Programm um die drei Punkte der EN 14351, die entweder in der Baurichtlinie verankert sind oder Schwellenwerte aus EN 14351 übernehmen:

  • Gefährliche Substanzen
  • Lastkapazität von Sicherheitsgeräten
  • Leistungsverhalten bei Temperaturschwankungen
  • Kontrollsystem für Herstellungsfabriken
  • Weitere Leistungskriterien
  • Übergangstests
  • Kaskadierung:  BSI bietet Überprüfungen nach sämtlichen maßgeblichen Kriterien an.

Programme für die Überprüfung von Holzfenstern:

  • BS 644 – Holzfenster
    Verschiedene Arten von werksseitig montierten Fenstern
    Spezifikationen
  • BS 7950 - Spezifikationen für verbesserte Sicherheitsleistung 
    von Fenstern in Wohnhäusern
    Sicherheitstests 

Programme für die Überprüfung von Holztüren:

  • PAS 23 – Allgemeine Leistungsvorgaben für den Zusammenbau von Türen
    Witterungstests bezüglich Luft, Wind und Wasser
  • PAS 24 – Verbesserte Sicherheitsleistung für Türen und Türelemente
    Sicherheitstests

Akkreditierungsprogramm für Holztüren und das BSI Kitemark

Die British Woodworking Federation (BWF) erreichte im Juli 2004 einen Zusammenschluss ihres Akkreditierungsprogramms für Holzfenster und dem BSI Kitemark-Programm.

Um diese entscheidende Entwicklung zu symbolisieren, änderte die BWF den Namen des Programms: das TWA-Programm.

Das Herzstück dieses Zusammenschlusses ist, dass sämtliche Hersteller, die Teil des TWA-Programms sind, über eine BSI Kitemark-Zertifizierung (BS 644) für ihre werkverglasten Holzfenster verfügen müssen. Als Zusatz zur Erfüllung der technischen Voraussetzungen müssen Kitemark-zertifizierte TWA-Hersteller den folgenden Regeln folgen:

  1. Produkt-Audits von unabhängigen Dritten
  2. Regelkonformität mit den Voraussetzungen für Qualitätskontrollen des TWA-Programms
  3. Strenge Überprüfungen der Witterungsbeständigkeit und Einsatzfähigkeit sämtlicher Fensterarten
  4. Jährliches Audit eines zufälligen Fenstermusters
  5. Zweimal jährlich Werkinspektionen, um eine Regelkonformität bezüglich der technischen Kriterien zu gewährleisten

Überprüfungsvorgänge für Aluminiumfenster

  • BS 4873 – Fenster aus Aluminiumlegierung
  • BS 7950 - Spezifikationen für verbesserte Sicherheitsleistung von Fenstern in Wohnhäusern  Sicherheitstests

Überprüfungsvorgänge für Aluminiumtüren

  • PAS 23 – Allgemeine Leistungsvorgaben für den Zusammenbau von Türen
    Witterungstests bezüglich Luft, Wind und Wasser
  • PAS 24 – Verbesserte Sicherheitsleistung für Türen und Türelemente
    Sicherheitstests

Überprüfungsvorgänge für UPVC-Fenster

  • BS 7412 - Fenster aus PVC-U (Polyvinylchlorid ohne Weichmacher) mit stranggepressten Hohlprofilen  Spezifikationen
  • BS 7950 - Spezifikationen für verbesserte Sicherheitsleistung von Fenstern in Wohnhäusern  Sicherheitstests

Für UPVC-Türen verfügbare Programme:   

  • PAS 23 – Allgemeine Leistungsvorgaben für den Zusammenbau von Türen
    Witterungstests bezüglich Luft, Wind und Wasser
  • PAS 24 – Verbesserte Sicherheitsleistung für Türen und Türelemente
    Sicherheitstests

Testprogramme für Fenster aus Metall, Verbundwerkstoffen und anderen Materialien: 

  • BS 6510 - Fenster und Glastüren mit Stahlrahmen

Testprogramme für Türen aus Metall, Verbundwerkstoffen und anderen Materialien: 

  • PAS 23 – Allgemeine Leistungsvorgaben für den Zusammenbau von Türen
    Witterungstests bezüglich Luft, Wind und Wasser
  • PAS 24 – Verbesserte Sicherheitsleistung für Türen und Türelemente
    Sicherheitstests