Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen

Nichtselbsttätige Waagen (Waagen, die zur Messung Gravitationskräfte bedürfen und die Bedienung durch eine Person erfordern), die zunächst auf dem europäischen Markt eingeführt werden und dann in EU-Mitgliedsstaaten verwendet werden, müssen, unabhängig von ihrem späteren Verwendungszweck, den Vorgaben der Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen 90/384/EEC und der diesbezüglichen Abänderung in der Richtlinie 93/68/EEC entsprechen.

Im Vereinigten Königreich wurde diese Richtlinie in Form der Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen 2000 (SI 2000/323) eingeführt. Andere EU-Mitgliedsstaaten führten diese Richtlinie in anderer Form ein.  

Seit der Einführung im Jahre 1993, setzt sich BSI mit der Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen auseinander. BSI stellte dabei eine der ersten Gesellschaften dar, die als Benannte Stelle anerkannt wurden, für die Qualitätsüberprüfung bezüglich der Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen. Wir haben uns bezüglich der Umsetzung und Anwendung dieser Richtlinie ein beträchtliches Wissen angeeignet.

Gerne stellen wir weitere Informationen bezüglich der Prüfungsvorgaben und Routen, Konformitätsbestimmungen und Prüfungsvorgehensweisen, Voraussetzungen von Qualitätssystemen in Bezug auf die Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen, Bewertung von Qualitätssystemen bezüglich der Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen, Informationen zu Anwendungsvorgehen sowie Anerkennungsprozessen und Preisangaben zur Verfügung.

Für einige Produkte, wie beispielsweise Badezimmer- oder Küchenfliesen für den persönlichen Heimgebrauch, sind die Vorgaben relativ unkompliziert. In diesen Fällen müssen nur der Herstellername sowie die zulässige Gewichtsbelastung angegeben sein.

Für andere Produkte gestalten sich die Vorgaben ausführlicher. Darunter fallen beispielsweise: Ladenwaagen und Industriewägetechnik, Waagen an Supermarktkassen, Brückenwaagen, Präzisionswaagen für Laboratorien und Apotheken und medizinische Waagen; außerdem für sämtliche Waagen, die für die EU-Markteinführung gedacht sind aber anschließend für andere Zwecke verwendet werden sollen, wie beispielsweise kommerzielle Transaktionen; Berechnungen eines Zolls/Tarifs/einer Steuer/Entschädigung/Strafe/eines Bonus/einer ähnlichen Zahlung; Gewichtsbestimmung für Gesetzesvorgaben oder Richtlinienumsetzung sowie Gewichtsbestimmungen, die als Basis dienen für die Meinungsfindung im Rahmen von Gerichtsverfahren; Massebestimmungen im Rahmen von medizinischer Praxis, wie beispielsweise das Wiegen eines Patienten zu Zwecken der Überwachung, Diagnose oder medizinischen Behandlung; Massebestimmungen für die Zubereitung von verschreibungspflichtigen Medikamenten in einer Apotheke und die Massebestimmung für Analysen im Rahmen von pharmazeutischen oder medizinischen Laboren; Preisfestsetzungen auf Basis des Produktgewichts mit dem anschließenden Zweck von Direktverkäufen an den Verbraucher und der entsprechenden Gestaltung von Fertigpackungen;

Hier gestalten sich die Vorgaben durchaus vielschichtiger:

Nichtselbsttätige Waagen müssen die EG-Typengenehmigung abgeschlossen haben (in dessen Rahmen eine für die Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen Benannte Stelle verifiziert und zertifiziert, dass ein Produkt, das als beispielhaft für die Gesamtproduktion gelten kann, den Vorgaben durch die entsprechende Richtlinie entspricht). Außerdem müssen diese Waagen über eine EG-Typgenehmigung verfügen.

Nichtselbsttätige Waagen müssen in Einklang mit der EG-Typgenehmigung gefertigt werden und über ein CE-Zeichen verfügen, das den Vorgaben der Richtlinie für nichtselbsttätige Waagen und anderen anwendbaren Richtlinien entspricht.

Nichtselbsttätige Waagen müssen zunächst Prozeduren der Konformitätsbewertung unterzogen werden. Dafür muss eine der folgenden Bedingungen erfüllt werden:  

  • Eine für die Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen Benannte Stelle untersucht und testet die Produkte und bringt ein Siegel zur bestandenen Konformitätsprüfung an.
  • Ein Hersteller verfügt über ein Qualitätssystem, das durch eine für die Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen Benannte Stelle abgenommen wurde (z. B. BSI  entspricht den Vorgaben der Richtlinien und vergibt eine eigene Erklärung zur EG-Typenkonformität und bringt das entsprechende Siegel zur bestandenen Konformitätsprüfung an.

Nichtselbsttätige Waagen müssen im Anschluss an die Markteinführung und Verwendung den jeweiligen Landesbestimmungen entsprechen und unterliegen nach jeder Reparatur weiteren Kontrollen.