Entwickeln von PAS zum Erfüllen eines akuten Marktbedarfs

Entwickeln von PAS

Um einen akuten Marktbedarf zu erfüllen, können wir Sie dabei unterstützen, die Entwicklung einer PAS (Public Available Specification; öffentlich verfügbare Spezifikation) zu leiten. Das Entwickeln einer PAS geht sehr viel schneller als das Entwickeln eines British Standard.

Wenn das Unternehmen, das die neue Norm sponsert, die Entwicklung freigibt, forscht BSI, indem das Unternehmen damit verknüpfte Normen und professionelle Informationen außerhalb der Normen sucht, z. B. aktuelle bewährte Verfahren. Gleichzeitig schulen wir die technischen Mitarbeiter des Sponsoren in Bezug auf das Entwerfen von Normen und Dokumenten zu bewährten Verfahren.

Dann formalisieren wir gemeinsam den Umfang des Dokuments und gründen den Lenkungsausschuss. Er besteht im Allgemeinen aus acht bis zwölf aktiven Teilnehmern, einschließlich technischer Fachleute für den jeweiligen Fachbereich. Nachdem der Lenkungsausschuss seinen ersten Beitrag geleistet hat, bieten wir redaktionelle Hinweise und verbreiten dann den ersten Entwurf für eine größere Prüfungsgruppe mit 20 bis 150 Experten, einschließlich Gruppen wie offiziellen Normenkomitees, Ministerien, wichtigen Handels- und Branchenverbänden und Verbrauchergruppen.

Wir vereinigen die Kommentare der Untersuchungsgruppe und melden sie dem Lenkungsausschuss, der dann entscheidet, welche in die Spezifikation aufgenommen werden. Wir führen dann eine abschließende redaktionelle Beratung durch, und schließlich kann die Norm als PAS veröffentlicht werden.  Die Norm hat die Glaubhaftigkeit, die aus dem rigorosen von BSI überwachten Prozess entsteht. Laden Sie PAS 0 herunter, um mehr über den Prozess zum Entwickeln einer PAS zu erfahren.

Wenn wir und das sponsernde Unternehmen dies für eine gute Idee halten, kann eine PAS nach zwei Jahren zum offiziellen British Standard werden.



Ist eine PAS die richtige Lösung für Sie?

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie von der Entwicklung einer PAS profitieren könnten, dann wenden Sie sich bitte an  Jonathon Moyce unter: