Aufgabenbeschreibung für Mitglieder

Die folgende Aufgabenbeschreibung legt die Anforderungen für das effektive Beitragen zum Funktionieren der DERG fest.

Mitglieder der DERG:

  • Sind alle selbstdeklarierte Menschen mit Behinderungen (entsprechend der Definition durch den Equality Act) mit professionellen und technischen Kenntnissen in mindestens einem der Arbeitsgebiete von BSI-CPI:
Zugänglichkeit/Design für Alle
Baugewerbe
Interessen der Kinder
Informations- und Kommunikationstechnologie (einschließlich Sicherheit/Privatsphäre)
Internationale Normen
                  Gesundheitswesen
Fertigung
Risiko (einschließlich Zeichen und Symbole)
Dienstleistungen
Nachhaltigkeit

 

  • Besitz eines Telefons und eines Computers, Fähigkeiten zur Nutzung des Computers, Verfügbarkeit wichtiger Anwendungen und Zugang zum Internet Sie müssen über die Fähigkeit verfügen, deutlich und effektiv per E-Mail und Telefon zu kommunizieren und schriftliche Informationen zu verarbeiten.
  • Sie müssen zustimmen, ein aktives Mitglied entsprechend den Zwecken der Gruppe zu sein. Dies kann auf zwei Arten erreicht werden:
    - a) als Hintergrundexperte, der Feedback und Kommentare zu Anforderungen von CPIC oder CPIN in Verbindung zu BSI-Normen abgibt (beachten Sie, dass Hintergrundexperten nicht an den Sitzungen der technischen Komitees teilnehmen); oder
    - b) als CPI-Vertreter in technischen Komitees (beachten Sie, dass dies ein separates Rekrutierungsverfahren durch die CPI Unit beinhaltet ‒ die DERG-Mitglieder müssen dieses Verfahren und die Ergebnisse akzeptieren).
  • Sie haben eine konstruktive Haltung zur Arbeit mit den CPIN-Mitgliedern und den BSI-Mitarbeitern und können effektive Beziehungen aufbauen, um die Arbeit der DERG innerhalb von BSI zu fördern.
  • Sie akzeptieren, dass sie als DERG-Mitglied unbezahlt arbeiten.
  • Sie stimmen zu, unpolitisch und entsprechend den Werten von BSI zu arbeiten.
  • Sie stimmen zu, die grundlegenden Prinzipien von BSI in Bezug auf Konsens und Vertraulichkeit zu respektieren und alle persönlichen Interessen offenzulegen, die die DERG, das CPI Network oder die Werte von BSI beeinträchtigen könnten.
  • Sie stimmen zu, es deutlich zu machen, wenn sie ihre eigene Meinung ausdrücken, d. h. als Einzelperson (d. h. keine Meinung von BSI), und anzugeben, wann es sich um die Meinung einer Organisation handelt, mit der sie zusammenarbeiten. Wenn eine DERG-Meinung erfragt wird, werden die Ansichten der DERG-Mitglieder vom DERG-Koordinator zusammengefasst und an BSI weitergeleitet. Als CPI-Vertreter sollten die Linie von CPI vertreten, wie sie mit ihrem CPIC diskutiert und abgestimmt wurde.
  • Sie stimmen zu, Anfragen durch den CPI-Koordinator für Design für Alle entsprechend der Aufgabenbeschreibung für die DERG nachzukommen.
  • Sie stimmen zu, auf die öffentlichen Websites von BSI, das e-Committees-System von BSI und alle anderen relevanten BSI-Systeme zuzugreifen, um Berichte von Sitzungen und Konferenzen, Anleitungen, nützliche Links etc. anzusehen. Wenn ein DERG-Mitglied gleichzeitig ein CPI-Vertreter ist, wird von diesem Mitglied erwartet, dass es für die Anreise zu und die Abreise von Sitzungen eigene Vorkehrungen trifft, elektronische Berichte für bestimmte Zeiträume ausfüllt, diese in e-Committees hochlädt und die Reisekosten im globalen Spesensystem, Concur, geltend macht. (Für Personen, für die das Zugreifen auf ein BSI-System ein Problem darstellt, werden vom CPIU angemessene Anpassungen vorgenommen.)
  • Sie stimmen zu, auf Empfehlung des DERG-Koordinators und der CPI Unit, wo relevant, an Schulungen teilzunehmen.
  • Sie stimmen zu, dass ihre Ernennung für eine Probezeit von sechs Monaten erfolgt, nach denen eine Bewertung vorgenommen wird. Wenn die Mitgliedschaft bestätigt ist, erfolgen jährliche Bewertungen zum Diskutieren von Fortschritt und Angemessenheit der Funktion.

Sie nutzen E-Mail und Telefon als Hauptkontaktformen (aufgrund der Behinderungen von Mitgliedern können andere Kontaktmöglichkeiten in Erwägung gezogen werden).

Sie werden nichts tun, was dem Ruf von DERG, dem CPI Network oder der BSI Group schaden könnte.